Geschrieben von Gerold Knisel

Breslau/Polen. LAV Senioren Langstreckler Jürgen Ehret gewann überraschend bei den Senioreneuropameisterschaften im Marathon im Team der deutschen Mannschaft Silber. In der viertgrössten polnischen Stadt (600 000 Ew.) wurden erstmals die aus den Stadionwettbewerben im Sommer herausgelöste Marathonmeisterschaften ausgetragen. 370 aus ganz Europa, davon 25 aus Deutschland gemeldete Athleten gingen bei fast idealen Bedingungen an den Start. Jürgen Ehret, der extra dafür die 10 Kilometermeisterschaften in Liebenzell ausliess, lief ein forsches Anfangstempo. Ziel deutlich unter drei Stunden. Für viele eine nicht erreichbare Schallmauer. Nach 41:02 Minuten hatte er die 10 Kilometermarke erreicht. Kurze Zeit später, schon vor der Halbmarathonmarke (1:28:20), spürte er Schmerzen in der Hüfte und am Oberschenkel. "Danach konnte ich keinen Druck mehr ausüben." berichtete er nach dem Lauf. Die zweite Hälfte als zudem noch Wind aufkam, wurde dann richtig hart für ihn, "durchhalten und nur noch finishen" war seine Devise. Nach 3:13:40 Stunden kam er dennoch als zweitbester Deutscher in der Klasse der 55 Jährigen am Breslauer Stadion ins Ziel, das bedeutete Platz 13 in der Einzelwertung der M55. Als die Teamwertung feststand, hiess es Polen vor Deutschland und Schweden. Ehret konnte seine erste internationale Medaille, überraschend nach diesem Rennverlauf, in Empfang nehmen. Belohnung für seine kämpferische Leistung. Sein nächstes Ziel sind die deutschen Meisterschaften im Marathon in Frankfurt Ende Oktober. Hoffentlich dann ohne körperliche Beschwerden.

Ergebnisse