Geschrieben von Alexander Mühlbach

Zum ersten Mal in der Vereingeschichte überhaupt haben die Athleten der LAV Stadtwerke Tübingen einen Athletensprecher gewählt - oder besser gesagt drei. 

Schnell waren sich die Athleten bei der Wahl des Athletensprechers am Mittwochabend einig, dass es nicht nur einen Athletensprecher für den gesamten Verein geben kann. Zu groß wäre der Aufgabenbereich gewesen. Zu unterschiedlich die Trainingsgruppen. Wie auch sollte ein Athlet, der wöchentlich im SV03 Stadion trainiert die Probleme eines Athleten erkennen, der immer in der Stuttgarter Molly Halle seine Einheiten absolviert?

Also verabschiedeten sich die Athleten vom ursprünglichen Konzept einen Sprecher samt Vertreter zu wählen. Stattdessen wurden drei Athleten aus unterschiedlichen Disziplinen und Trainingsgruppen einstimmig gewählt:

1. Marie-Sophie Hindermann
Die Stabochspringerin trainiert - mangels Alternative in Tübingen - zur Zeit in Stuttgart. Zudem wurde sie auch in diesem Jahr von der LAV Stadtwerke Tübingen wieder unter Vertrag genommen. Hindermann kennt sich also aus in der Stuttgarter Trainingsgruppe und ist gut über alle Probleme der Vertragsathleten informiert. Dass Hindermann den Job des Athletensprechers übernimmt kommt nicht von ungefähr. Schon als Turnerin hatte sie den Posten inne. Damals aber sogar für das Nationalteam. "Ich mag es Kritik offen anzubringen", sagte die 23-Jährige. 

2. Jackie Baumann
Man kann Baumann wohl trotz ihres jungen Alters als Urgestein der LAV Stadtwerke Tübingen bezeichnen. Schon seit sie denken kann, rennt sie im blauen Trikot durch Deutschlands Stadien. Und das auch ziemlich erfolgreich. Im letzten Jahr nahm sie über die 400 Meter Hürden an den U20 Weltmeisterschaften teil. Jetzt möchte Sie auch im Verein so manche Hürde meistern. "Ich kenne den Verein sehr gut. Finde aber, das in den letzten Jahren einiges hätte anders laufen müssen", sagte die 20-Jährige. "Ich will jetzt etwas verändern."

3. Daniel Gütler
Der Dritte im Bunde ist zwar weder ehemaliger Athletensprecher in einer Nationalmannschaft noch ist er ein Urgestein des Vereins. Gütler bringt dafür aber seine ganz eigenen Qualitäten mit. Als Mehrkämmpfer kennt er sich so gut wie kaum jemand anderes in jeder Disziplin aus, die der Verein anbietet. Vom Sprint, über den Stabhochsprung bis zum Speerwurf. Der 24-Jährige ist sozusagen der Allrounder des Trios. 

Die Athletensprecher sind bis zum Januar 2016 gewählt und vom Aufgabenbereich her gleichwertig gewichtet. Ab sofort sind sie bei Problemen im Verein die ersten Ansprechpartner für die Athleten. Egal ob es um neues Trainingsmaterial, Abrechnungen oder neue Trikots geht. Dafür werden innerhalb der nächsten sieben Tage die Kontaktinformationen der Drei auf die Webseite gestellt. 

Zudem werden die Athletensprecher immer abwechselnd an allen Vorstandssitzungen teilnehmen. Danach werden alle Athleten in einer kurzen e-Mail über die Beschlüsse des Vorstands informiert.

Der Vorstand erhofft sich durch diesen Vorgang mehr Transparenz im Verein. "Ich will, dass die Kommunikation im Verein offenener wird", sagte der Vorstandsvorsitzende Eugen Höschele. In den kommenden Tagen sollen auch noch die Trainer ihren Sprecher wählen, der dann ebenfalls im Vorstand sitzen wird. Auch das wäre ein Novum in der Vereinsgeschichte der LAV Stadtwerke Tübingen.