Geschrieben von Alexander Mühlbach

Am Sonntag wird es voll im SV03 Stadion. Nicht nur wegen des SoundTRACKS, sondern auch wegen des 3. Kinderleichtathletiksportfests, das nur wenige Stunden vorher stattfindet. Es wird ein Sportfest der anderen Art.

Wenn die kleineren U10 und U12 Athleten der LAV Stadtwerke Tübingen am frühen Sonntagnachmittag das SV03 Stadion für sich einnehmen, ist das schon etwas ganz besonders.  „Es gibt leider nicht so viele Wettkämpfe für die Kleinen in näherer Umgebung“, sagt Jugendteamleiterin Melanie Grimm. Viele Vereine nehmen nicht den Aufwand auf sich, den Nachwuchs an die Leichtathletik heranzuführen. Vor allem seitdem der württembergische Leichtathletikverband nicht mehr den traditionellen Dreikampf bestehend aus Sprint, Weitsprung und Ballwurf erlaubt. Stattdessen gibt es nun so Disziplinen wie den Stadioncross, das Tandem-Team-Biathlon, eine Weitsprungstaffel oder einen Hindernissprint. Weil die Disziplinen komplex sind, werden viele Helfer benötigt. Andere Vereine schrecken davor zurück. Die LAV Stadtwerke Tübingen nicht.

„So können sich die Jüngsten hier vor Ort auch mal zeigen“, sagt Grimm. „Und damit können wir auch andere Vereine zu uns locken.“ Über 90 Athleten von sechs Vereinen tummeln sich deswegen am Sonntag ab 13 Uhr im SV03 Stadion. Spielerisch sollen sie in den drei Stunden an die Leichtathletik herangeführt werden. „Die Kids sollen sich an neuen Disziplinen ausprobieren können“, sagt Grimm. Und vor allem sollen die Kids Spaß haben. So wird es am Ende des Tages nicht darum gehen, welcher Athlet am besten war, sondern welches Team sich am besten geschlagen hat. Teamgeist statt Einzelgang.

Das relativ neue Konzept kommt bislang gut an. Es ist schon das dritte Kinderleichtathletiksportfest, das in Tübingen stattfindet. Man kann davon ausgehen, dass in den nächsten Jahren noch weitere folgen werden. Dann aber, so hofft auch Melanie Grimm, wird Tübingen hoffentlich nicht mehr der einzige Verein in der Umgebung sein, der sich die Veranstaltung zutraut.