Geschrieben von Julia Schröder

 

Ein wenig verlegen ist Karolin Schnörringer vor ihrem ersten Versuch über 1.36 Meter schon. So viel Aufmerksamkeit und Anfeuerung ist die junge Tübinger Athletin noch gar nicht gewohnt. Beim Qualifikations-Teamwettbewerb für das Landesfinale der DSMM steht sie nach einem langen Wettkampftag förmlich im Rampenlicht: Während alle anderen LAV-Athletinnen ihren Wettkampftag bereits beendet haben, liegt es nun an ihr: Trotz schüchternem Lachen und verlegenem Blick glückt ihr bereits der erste Versuch. Euphorisiert schafftsie direkt im Anschluss zur großen Freude von Trainern und Teamkolleginnen sogar die nächste Höhe und leistet damit einen großen Beitrag zum guten Mannschaftsergebnis von 5.681 Punkten. "Das ist eine sehr starke persönliche Verbesserung", lobte Melanie Grimm die Steigerung der Athletin.

Bereits zuvor hatte die Trainerin Grund zum Jubeln. Nele Mittag, Sarah Beyer, Amelie Gutbrod und Sharon Enow unterboten die Qualifikationszeit für die Deutschen Meisterschaften über die 4 x 100 Meter um fast eine Sekunde. "Wir sind mega glücklich", strahlten die Athletinnen - allen voran Enow, die trotz Hochsprungauftritt beim Bühler Jugendspringen am Vorabend einen starken Auftritt hinlegte und sich im Speer auf 39,18 Meter verbesserte.

Für die Altersklasse U14 starteten: Kaya Jauch, Pauline Sohn, Marlene Dengel, Sara Poser, Alisa Katsnelson, Joelle Metzler, Laura Scheu, Linnea Forstmann, Karolin Schnörringer und Sara Göhring.

In der Altersklasse U16 punkteten für Tübingen: Sarah Beyer, Nele Mittag, Amelie Gutbrod, Sharon Enow, Zoe Povel, Janina Ruf, Madeleine Wheeler, Dorothea Theurer und Anne Mayer.