Geschrieben von Julia Schröder

Riederich – Bei den Kreis-Einzelmeisterschaften in Riederich haben sowohl die 13-jährige Lotta Mage als auch die 14-jährige Kaya Jauch ein richtig starkes Rennen abgeliefert. Wenn auch über unterschiedliche Distanzen. Denn während sich Mage in 2:27,09 Minuten den Kreismeistertitel im 800-Meter-Lauf sicherte, entschied Jauch den 100-Meter-Sprint in 12,64 Sekunden für sich. Auch die übrigen Tübinger Schülerinnen und Schüler zeigten einen guten Wettkampf. Bereits heute steht mit den Württembergischen Staffelmeisterschaften die nächste Herausforderung vor der Tür.

Umso erfreulicher, dass die bei den LAV-Athletinnen der Altersklasse U14 schon ganz gut lief. Nach guten 75-Meter-Sprintzeiten liefen Mage, Karolin Schnörringer, Marlene Dengel und Lily Lehmann ein gutes erstes Staffelrennen. Mit Schnörringers Titeln aus dem Kugelstoß- und Hochsprungwettbewerb (7,78 Meter/1,34 Meter) im Hinterkopf sowie einem souveränen Auftritt im Weitsprung liefern die Tübingerinnen auch über die teils so ungeliebte 800-Meter-Distanz ein super Rennen ab – allen voran Mage, die dem Feld von Beginn an davonläuft.

Weniger erfolgreich war die aktuelle erste Tübinger Staffel der U16. Bereits den ersten Wechsel überlief das Quartett aus Charlotte Schopp, Jauch, Alisa Katsnelson und Nele Mittag. „Aber auch die anderen Übergaben waren noch nicht sonderlich überzeugend“, kritisierte Trainerin Melanie Grimm, die bis zu den heutigen Meisterschaften noch einiges verbessern wollte. Die starken Tübinger Sprint-Vorlaufzeiten mit zahlreichen Bestleistungen – unter anderem der Blitz-Zeit von 12,64 Sekunden Jauchs – dürften sie jedoch positiv gestimmt haben. Außerdem nutzte die zweite Tübinger Staffel mit Pauline Sohn, Sara Poser, Laura Scheu und Joelle Metzler die Gunst der Stunde und sprintete in 53,71 Sekunden zum Titel.

In den Einzeldisziplinen hatte das größte Team der LAV mit einem strikten Zeitplan zu kämpfen. Ohne Pause von Disziplin zu Disziplin gingen den Athletinnen gegen Ende des Tages Kraft und Konzentration aus. Imponierte Mittag zu Beginn des Tages noch mit zwei Läufen unter 13 Sekunden und gemeinsam mit Sohn und Poser durch neue Bestleistungen im Weitsprung, fehlte es den Starterinnen bereits beim Kugelstoßen an der nötigen Konzentration. Lediglich Poser zeigte einen starken Wettkampf und sicherte sich mit 9,15 Metern den Titel.

Ein ungewöhnliches, dafür umso schöneres Bild bot sich den Zuschauern der männlichen U16-Wettbewerbe. Mit Yann Maleck, Fynn Ulmer und Noah Föll gingen gleich drei Tübinger Athleten an den Start. „Vor allem im Sprint und Weitsprung haben die drei super Ergebnisse gezeigt“, sagte Grimm, die vor allem für die 12,75 Sekunden Fölls über die 100 Meter nach seinem Armbruch viel Lob übrig hatte. Verstärkt durch den 13-jährigen Luca Haug zeigte die Tübinger Staffel nach dem frühen Ausscheiden in Weilheim nun einen starken Wettkampf und blieb unter 49 Sekunden-Marke.

Schon in der Einzel-Wertung seiner Altersklasse hatte Haug zuvor Top-Ergebnisse erzielt. In Abwesenheit von Teamkollege, Freund – und Titelrivale – Leon Groh sicherte er sich gleich fünf erste Plätze. Besonders erfreulich aus Trainersicht ist seine Weite und neue persönliche Bestmarke von 5,20 Metern im Weitsprung. Ralf Mergenthaler zeigt einen guten ersten Diskus-Wettkampf und sprintet in 10,64 Sekunden zu einer neuen Bestzeit über 100 Meter, Florens Dehmel bestätigte seine guten Leistungen aus Weilheim.

Alle Ergebnisse findet ihr unter: https://ladv.de/ergebnisse/34620/KM-Einzel-U16-U14-Ergebnisliste-Riederich-2017.htm#wertungsgruppe1