Geschrieben von Hanna Gröber

Gleich vier LAV- Athleten traten über 800 Meter and und zeigten vielversprechende Leistungen. Allen voran Florian Kalb. Der Mittelstreckler, der erst sein einem halben Jahr das Trikot der LAV trägt, konnte nach mehreren Anläufen endlich die Norm für die U23- DM unterbieten und verbesserte sich auf sehr gute 1:53, 90 Minuten. Jan Haller zeigte eine deutliche Steigerung über die 800 Meter seit seinem letzten Wettkampf bei der Laufnacht in Karlsruhe. Er lief in schnellen 2:02,45 Minuten ins Ziel. Lukas Müller lag nur knapp zwei Sekunden hinter Haller und überquerte in 2:04,31 Minuten die Ziellinie. Julius Ulrich lief im selben Wettkampf 2:09,97 Minuten.

Direkt danach wurden auch die 1500 Meter zu einem schnellen Rennen: Peter Obenauer blieb in 4:02,10 Minuten nur eine halbe Sekunde über seiner seit 5 Jahren bestehenden Bestzeit. "Da zeigt Peter Obenauer ein wiederaufkommendes Talent", kommentierte Coach Isabelle Baumann schmunzelnd die Leistung ihres sonst eher auf den längeren Strecken zu findenden Athleten. Auch für Christian Wörnle reichte es in 4:04,79 Minuten zu einer sehr starken neuen Bestleistung.

Dass die U18- Mittelstrecklerin Janina Ruf sich bereits in bestechender Form befindet, hatte die Athletin bereits an den vergangenen Wochenenden über 800 Meter und 1000 Meter bewiesen. Nun stürmte sie auch auf ihrer Paradestrecke, den 1500 Metern, zu einer phänomenalen neuen Bestleistung und belegt damit Platz 5 in der deutschen U18- Bestenliste. Mit dem Ziel, Richtung 4:40 Minuten zu laufen, war Ruf ins Rennen gegangen. Am Ende blieb sie deutlich über ihren Erwartungen und überquerte in 4:36,70 Minuten den Zielstrich. "Das war eine überragende neue Bestleistung für Janina!", zeigte sich auch Baumann sehr erfreut über den Leistungssprung ihres Schützlings. Als nächstes stehen für Ruf die Baden- Württembergischen Meisterschaften in Ulm und dann ein Start beim SoundTRACK in Tübingen auf dem Plan.

Über die 5000 Meter kam Michael Schramm als einziger LAV- Läufer in 15:35,23 Minuten ins Ziel.

Am folgenden Sonntag stand Michi Wörnle beim Hauptprogramm der Laufgala über 1500 Meter am Start. Der Mittelstreckler zeigte ein sehr mutiges Rennen, zog in der letzten Runde nochmal das Tempo an und wurde mit neuer Bestzeit von 3:52,04 Minuten belohnt. Damit erfüllt er nach den 5000 Metern nun auch die Qualifikationsnorm für die U23 DM über 1500 Meter.