Geschrieben von Uli Böckle

Das Reglement für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der U16 (M15) setzt neben einer Qualifikationsleistung für die geplante Wettkampfdisziplin auch eine Zusatznorm in einem anderen Disziplinblock voraus, die verhindern soll, dass in diesem Alter bereits eine zu frühe Spezialisierung stattfindet.

Für die beiden Nachwuchsläufer wurde hierzu die Langsprint-Strecke über die 300 m ausgewählt, nicht zuletzt weil das Schnelligkeitstraining in diesem Alter einen elementaren Bestandteil des Grundlagentrainings darstellt und der Langsprint für die beiden keine größere Hürde darstellen sollte.

Nachdem Ben Schlichter, die geforderte Norm liegt bei 42,00 Sekunden, seinen 300er vor drei Wochen bei den Kreismeisterschaften in Rottenburg absolvierte und die geforderte Zeit in 39,89 s klar unterbieten konnte, legte Tom Rinderknecht gestern nach und lief als Gastläufer bei den Regionalmeisterschaften des Leichtathletikbezirks Hegau-Bodensee im Konstanzer Bodensee-Stadion zum Gesamtsieg und mit 39,64 s ebenfalls deutlich unter die geforderte Norm.

Beim Meeting der krummen Strecken in Pliezhausen Mitte Mai lief Ben Schlichter die 3000 m mit 9:47,69 min bereits unter der geforderten DM-Qualifikationsleistung von 9:50 min, so dass er inzwischen zwei Startmöglichkeiten zur Auswahl hat. Voraussichtlich wird er aber die längere Distanz bei den Deutschen Meisterschaften Mitte August in Wattenscheid wählen, Tom Rinderknecht wird sich bei dem Saisonhöhepunkt der beiden auf die 800 m-Strecke konzentrieren.