Geschrieben von Hanna Gröber

Egal ob gerade aus dem Sommerurlaub mit geringen Trainingsumfängen oder aus der Marathonvorbereitung heraus: Die LAV- Läufer zeigten beim Heimspiel durchweg solide Leistungen. Dabei zeigte sich Trainerin Isabelle Baumann erfreut von der „Masse an himmelblauen (LAV)Trikots“ und lobte eine „sehr gute Leistung als Team und im Einzelnen“.

Lorenz Baum war über die 10 Kilometer, dem Hauptlauf, am schnellsten im Ziel. Der erfahrene Tübinger Läufer benötigte lediglich 31:41 Minuten und wurde damit starker Fünfter, lediglich geschlagen von namhaften Athleten wie Richard Ringer und Marcel Fehr. Levin Maurer wurde in 32:26 Minuten guter Achter, nur 7 Sekunden vor Christoph Dreser. Michael Wörnle erreichte ebenfalls noch die Top 10 in schnellen 32:50 Minuten. Peter Obenauer erreichte Rang 12 (33:18 Minuten), Silvan Rauscher Rang 13 (33:28 Minuten) und Christian Wörnle Rang 16 (34:21 Minuten).

Starke Zeiten liefen die noch sehr jungen Athletinnen Janina Ruf und Jule Vetter. Vetter, die noch in der U20 startberechtigt ist, rannte aus einem geringen Sommertraining heraus zur neuen Bestleistung in 37:21 Minuten. Es triumphierte bei den Frauen die Tübinger Studentin Elena Burkard (LG Farbtex Nordschwarzwald) in 34:21 Minuten. Mittelstrecklerin Janina Ruf war nach 41:43 Minuten als 7. Frau im Ziel und belegte überlegen den ersten Platz in der WJU18. Gaja Nadalin (43:43 Minuten) und Jessica Wunschmann (44:38 Minuten) schafften es als 12. und 13. Beide noch unter die Top15 der Frauenwertung.

Beim Schülerlauf lief Moritz Kreutmayr aufs Podest. Er wurde Zweiter in der MKU10 und kam nach schnellen 2:27 Minuten ins Ziel. Auch Till Anhorn und Jakob Wilke zeigten eine starke Leistung in der MKU12 mit Zeiten von 4:49 Minuten und 4:40 Minuten. Ebenfalls erfolgreich ins Ziel kamen Erik, Elfie und Linnea Forstmann.