Geschrieben von Jule Vetter

Über dreihundert Kinder tummelten sich diesen Sonntag in der Gomaringer Halle, um bei einem Vierkampf ihr Bestes zu geben. Die Bilanz für die LAV Stadtwerke Tübingen: fünf Podestplätze und fünf Top-10 Platzierungen.

Die jüngste Siegerin war die 8-jährige Lotta Maleck, die bei den 20 m fliegend schneller war als alle 35 Starterinnen. Auch beim Hindernislauf über 35 m, beim Kastenlauf und beim Mattenweitsprung erzielte sie gute Ergebnisse, was ihr den Sieg mit 30 Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierte einbrachte. In der W8 waren zudem noch Lina Stoltze (23. Rang) und Helene Mast (32. Rang) am Start.

In der gleichen Altersklasse bei den Jungen konnte Till Maleck sich den dritten Platz erkämpfen. Weniger als 100 Punkte trennten den Schüler vom Zweitplatzierten. Zusammen mit dem späteren Sieger konnte auch Till die schnellste 20 m fliegend Zeit des gesamten Feldes laufen. Ebenfalls unter den Top 10 des Jahrgang war Janne Stoltze, der sich auf dem 8. Rang platzierte. Paul Tafferner erreichte in der Altersklasse einen 14. Platz.

In der Altersklasse M10 schafften es gleich zwei LAV Athleten unter die besten zehn. James Kirking verpasste um gerademal 57 Punkte den dritten Platz und konnte sich dafür aber über einen sehr guten vierten Platz freuen. Hannes Tafferner erreichte im gleichen Feld einen 8. Platz. Ebenfalls in dieser Altersklasse erzielte Leopold Dan einen 14. Rang.

Die elfjährige Lissy Maleck ließ alle 29 anderen Starterinnen hinter sich zurück und konnte den Sieg in ihrer Altersklasse W11 erringen. Keine der Teilnehmerinnen war über die 20 m fliegend schneller im Ziel als Lissy.

Bei den gleichaltrigen Jungen schafften es drei Athleten in die Top 10 und einer davon sogar auf den 3. Platz. Mit gerade einmal 5 Punkten Vorsprung kämpfte sich Till Anhorn als Dritter auf das Podest. Jakob Liebrich konnte sich über einen 6. Platz und Luis Kalkschmid sich über einen 9. Platz freuen. Der vierte Starter des Jahrgang Tim Keller erreichte den 11. Platz

Der älteste Teilnehmer Erik Forstmann setzte sich in der Altersklasse M12 deutlich gegen seine Konkurrenz durch und errang mit über 100 Punkten Vorsprung den Sieg.

In den Altersklassen M/W 11 und 12 wurde zudem ein zusätzliches 20 m fliegend Finale zwischen den schnellsten acht des jeweiligen Jahrgangs ausgetragen. Drei der vier Finalläufe konnten die LAV Athleten gewinnen. Keiner ihrer Startklasse war schneller als Lissy Maleck, Till Anhorn und Erik Forstmann über die Sprintstrecke.

Die jüngste Teilnehmerin des Tages war Amelie Mast, die in der Altersklasse W6 einen 18. Platz erzielte. Klara Pfaffl schaffte in der AK W7 einen 13. Rang und Nico Krauß in der AK M7 einen 11. Platz.

Bei den 9-jährigen erreichte Jakob Müller einen 12. Platz und verpasste damit eine Platzierung unter den besten zehn nur knapp. Helene Kinzidg, die in der AK W10 startete, erkämpfte sich den 16. Platz.