Geschrieben von Jule Vetter

Ein im wahrsten Sinne des Wortes bewegtes Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Die LAV feierte ihr 25. Jubiläum, stellte erneut unterstützt von vielen helfenden Händen das internationale SoundTrack-Meeting auf die Beine und richtete zudem noch die Baden-Württembergischen U20 Meisterschaften aus (um nur einen kleinen Bruchteil zu nennen). Doch nicht nur der Verein an sich, sondern auch die Athletinnen und Athleten im Schülerbereich können auf ein sehr erfolgreiches Sportjahr zurückblicken. 

Ein kurzer Überblick über die Bilanz der U16 Mehrkampfgruppe von Melanie Grimm und Fabian Vogt

2 Einzelmedaillen bei Deutschen Meisterschaften, 6 Kadernominierungen, zahlreiche Top 8 Platzierungen bei Württembergischen Meisterschaften und eine Vielzahl von neuen Bestleistungen in der ganzen Gruppe.

Auch Lauftrainer Uli Böckle kann mit seinen Schützlingen voll zufrieden sein. Eine Einzelmedaille bei den Deutschen Meisterschaften, zwei Aufnahmen in den D-Kader für 2019 und insgesamt neun Top-8 Platzierungen bei Baden-Württembergischen Meisterschaften lautet die Bilanz der Schülerlaufgruppe in diesem Jahr.

 

Halle: erfolgreich

Das Jahr begann für die Athleten der Altersklasse U16 in der Halle. Bei den Württembergischen Meisterschaften konnten sie insgesamt fünf Titel holen und viele weitere Podestplätze erreichen. Leon Groh wurde Meister über 60 m flach, im Hochsprung sowie im Fünfkampf und konnte sich zudem noch dreimal den zweiten Platz im Kugel, Fünfkampf und über 60 m Hürden sichern. Luca Haug, der derzeit die DLV-Bestenliste im Neunkampf anführt, holte sich die Goldmedaille im Kugel der Altersklasse M14 und den Vizemeistertitel über 60 m  und im Fünfkampf. Triple-Vizemeisterin wurde auch Kaya Jauch, die im Fünfkampf, über 60 m und über 60 m Hürden auf dem zweiten Platz landete. 

Neben den erfreulichen Einzelergebnissen, waren auch die Staffeln der LAV überaus erfolgreich in der Hallensaison. Die Bronzemedaille gewann die männliche 4x 100m Staffel mit Luca Haug, Leon Grohe, Florens Dehmel und Ralf Mergenthaler. Über die gleiche Strecke reichte es für Kaya Jauch, Sara Poser, Charlotte Schopp und Alisa Katsnelson für den zweiten Platz in einer Zeit, die zuvor noch von keiner anderen Schülerstaffel des LAV jemals erreicht worden ist.

Auch die Läufer zeigten ihr Können bei den Württembergischen Hallenmeisterschaften. Ben Schlichter errang einen dritten Platz (2:08,93 min) über 800 m vor seinem Vereinskameraden Tom Rinderknecht (2:11,13 min) in der Altersklasse M15. Ben verbesserte seine Bestleistung aus der Freiluftsaison vom Vorjahr um ganze 8 s und auch Tom steigerte sich um 6 s.

Die guten Formen, die die Sportlerinnen und Sportler bereits in den Wintermonaten gezeigt hatten, konnten sie alle im Frühjahr und Sommer nicht nur bestätigen, sondern sogar nochmals deutlich steigern.

 

Freiluft: noch erfolgreicher

Besser hätte die Freiluftsaison für den 14-jährigen Luca Haug nicht laufen können. Nach drei Goldmedaillen (100 m, Kugel, Vierkampf) und zwei silbernen (80 m Hürden, Diskus) bei den Württembergischen Meisterschaften in Leinfelden-Echterdingen und in Heidenheim, gelang ihm am 24. August in Wesel der große Coup. Im Neunkampf ließ er all seine Konkurrenten hinter sich zurück und gewann mit 70 Punkten Vorsprung seinen ersten Deutschen Meistertitel

Auch Kaya Jauch zeigte bei ihrem Württembergischen Meistertitel über 80 m Hürden ihr Leistungsvermögen. Über die gleiche Strecke wurde die Bundeskaderathletin auch Süddeutsche Meisterin in Walldorf. Zudem konnte sich die Schülerin über eine Bronzemedaille in derselben Disziplin und einen 7. Platz über 100 m bei den Deutschen Meisterschaften in Bochum-Wattenscheid freuen.

Leon Groh bewies sein Potential bei den Württembergischen Meisterschaften im Kugel und im Weitsprung, wo er sich jeweils den Vizemeistertitel sichern konnte. Bei den Süddeutschen Meisterschaften verpasste er im Weitsprung knapp das Podest. In Wesel bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften gelang es ihm innerhalb des Neunkampfes fünf neue Bestleistungen aufzustellen und den 9. Platz zu erringen. Aufgrund von seinen Leistungen wurde auch Leon ebenso wie sein Vereinskamerad Luca Haug in den Landeskader im Mehrkampf aufgenommen.

Für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizierte sich auch Kaderathletin Lotta Mage, die sich nach ihrem 4. Platz bei den Württembergischen Meisterschaften, den 5. Platz über 800 m sichern konnte. Im Jahr 2018 gelang es ihr die alte Bestzeit (2:24,10 min) um 5 s (2:19,17 min) zu steigern. Sara Poser erreichte einen 4. Platz bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften im Vierkampf und Pauline Sohn den gleichen Platz über 300 m Hürden.

Auch die Mannschaften der Mehrkampfgruppe waren draußen erneut sehr erfolgreich. Die weibliche Siebenkampfmannschaft, bestehend aus Kaya Jauch, Lotta Mage und Sara Poser, konnte die Silbermedaille bei den Württembergischen Meisterschaften erringen. Bei den Süddeutschen Meisterschaften wurden die Läuferinnen der bereits in der Halle, wenn auch in anderer Besetzung, erfolgreiche 4x 100 m Staffel (Kaya Jauch, Sara Poser, Sara Göhring, Pauline Sohn) Vizemeisterinnen.

Ben Schlichter begann die Bahnsaison bei den Baden-Württembergischen Langstreckenmeisterschaften über 3000 m, wo er Bronze in seiner Altersklasse M15 gewann. Ebenfalls Bronze gewann der junge Athlet über 800 m bei den Württembergischen Meisterschaften in Heidenheim. Nach einem Vizemeistertitel bei den Süddeutschen Meisterschaften über 3000 m, überraschte Ben bei den Deutschen Meisterschaften mit einem unerwarteten dritten Platz über dieselbe Distanz. Aufgrund seiner Leistungen wurde Ben in den Landeskader Lauf 2019 aufgenommen.

Für Tom Rinderknecht begann die Freiluftsaison bei den Baden-Württembergischen Crosslaufmeisterschaften in Essingen. Tom konnte sich den Vizemeistertitel in der Altersklasse M15 auf der schweren Strecke sichern und damit Vereinskollege Ben Schlichter, der in dem Rennen siebter wurde, hinter sich lassen. Seine Hochform erreichte er bei den Deutschen Meisterschaften in Bochum-Wattenscheid, wo er über 800 m eine neue persönliche Bestleistung mit 2:04,75 min aufstellte, was ihm den 14. Platz einbrachte. Im Herbst des Jahres konnte er sein Leistungsvermögen nochmals bestätigen, als er in Neuhengstett Baden-Württembergischer Waldlaufmeister wurde.

Fynn Meyer Zu Schwabedissen verpasste bei den Baden-Württembergischen Langstreckenmeisterschaften das Podest knapp und kam als vierter ins Ziel. Über die 800 m kämpfte er sich bei den Württembergischen Meisterschaften als 8. noch unter die Top-8. 

Auch in der Mannschaft waren die drei Jungs erfolgreich. Die Triple-Vizemeister mussten sich bei den BaWü-Crossmeisterschaften, bei den Baden-Württembergischen Staffelmeisterschaften über 3x 1000 m und bei den BaWü-Waldlaufmeisterschaften nur der Mannschaft des LAZ Ludwigsburg geschlagen geben.

Damit geht also nun ein im Schülerbereich sehr leistungsstarkes Jahr zu Ende. Die Resultate und Verbesserungen der Athleten und Athletinnen zeigen das große Potenzial der Trainingsgruppen und versprechen ein erfolgreiches Jahr 2019. Die Mehrkampfgruppe wird dabei von Kaderathlet Tyrone Vincent Wild ergänzt, der von der LG Leinfelden-Echterdingen in die LAV gewechselt hat.