Geschrieben von Hanna Gröber

Frisch aus dem Trainingslager in Monte Gordo zeigte sich Janina Ruf bereits in starker Frühform. Auf ihrer Lieblingsstrecke, den 1500 Metern, konnte die Schülerin einen hervorragenden Vizemeistertitel in der WJ U20 erlaufen. Auch ihre Zeit mit 4:49,48 Minuten konnte sich sehen lassen: Im Zielsprint musste sie sich der Siegerin Marie Weller nur um wenige Hundertstel geschlagen geben. "Es war eigentlich ein langsames Rennen, aber auf den letzten 400 Metern ging es dann richtig los", meinte Ruf zum Rennverlauf. "Ich bin aber sehr zufrieden und freue mich jetzt auf die Cross- Saison!"

Abermals am start stand Janina Ruf auch in der ersten 4x200m Staffel der LAV Stadtwerke Tübingen. Zusammen mit Amelie Gutbrod, Naemi Kehrer und Nele Mittag wurde die Staffel am Ende in schnellen 1:45,85 Minuten Vierte in der Gesamtwertung.

Auch Sarah Beyer zeigte ihr Sprungtalent. Sie stand sowohl im Weit- als auch im Dreisprung am Start. Im Weitsprung flog sie auf 5,25 Meter und landete als Neunte noch in den Top10. Im Dreisprung lief es dann nochmal deutlich besser und sie konnte mit einem Satz auf 11,26 Meter einen starken 4. Platz belegen. Über 200 Meter sprintete Sara Göhring in 27,55 Sekunden ins Ziel, was insgesamt Platz 18 bedeutete.

Die 60 Meter der WJ U20 waren wohl am stärksten besetzt: Hier standen gleich vier Tübinger Schülerinnen am Start. Sara Poser und Nele Mittag verpassten mit Zeiten von 8,23s und 8,10s trotz starken Leistungen knapp den Einzug ins Finale. Dieser gelang Kaya Jauch und Amelie Gutbrod: Amelie bestätigte ihre tolle Form erneut und  lief in 8,05 Sekunden nochmal schneller als in den Vorläufen und belegte damit am Ende einen sehr guten 7. Rang.

Die Männer wurden von Christian Wörnle über 3000 Meter würdig vertreten. Für den Tübinger reichten 8:55,20 Minuten zu einem starken 5. Platz. Über die halbe Distanz stand Tom Rinderknecht am Start und lief die 1500 Meter in tollen 4:23,42 Minuten, musste sich damit aber mit einem 11. Platz begnügen. Rinderknecht ist allerdings noch in der U18 startberechtigt und hatte damit Konkurrenten vor sich, die mehr als 4 Jahre älter sind als der Schüler. Jannick Mayer stieß die Kugel auf 13,63 Meter und belegte damit den 6. Platz. Yann Maleck wurde in 23,94 Sekunden über die 200 Meter guter Elfter.

Auch in der M15 war der Nachwuchs mit tollen Ergebnissen präsent: Über 300 Meter liefen gleich zwei Tübinger auf das Podest und mussten sich lediglich dem Sieger Bruno Betz geschlagen geben. Leon Groh rannte schnelle 37,87 Sekunden und holte damit Silber, Luca Haug folgte nur knapp dahinter in 38,48 Sekunden sprintete damit zu Bronze. Auch Tyrone Wild zeigte mit 39.92 Sekunden als 5. ein starkes Rennen. Über 800 Meter lief Benjamin Diehl in 2:24,83 Minuten auf einen tollen 6. Platz.