Geschrieben von Jule Vetter

Am vergangenen Samstag und Sonntag traten insgesamt neun Athleten und Athletinnen bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften der U18 und Aktive in Frankfurt am Main an. Einige neue Bestleistungen konnten aufgestellt und Top 10 Platzierungen erreicht werden. 

 

Fünf erfolgreiche Athleten und...

Der Samstag begann für Leon Groh, Luca Haug und Yann Maleck mit den Vorläufen über 60 m. Leon und Luca, die beide noch in der Altersklasse U16 sind, traten dabei gegen die älteren Athleten an. Der Altersunterschied hinderte Leon nicht daran seinen Vorlauf in einer Zeit von 7,29 s zu gewinnen und sich so für das Halbfinale zu qualifizieren. Luca Haug gelang dies leider nicht. Er überquerte die Zilinie nach 7,62 s und vepasse damit den Einzug ins Halbfinale. Ebenso erging es Yann Maleck, der aber in 7,48 s seine Bestleistung um eine Hundertstel steigern konnte.Im Halbfinale konnte Leon sich erneut gegen seine Gegner behaupten und qualifizierte sich in einer neuen Bestzeit von 7,25 s für das Finale. Nur eine Hundertstel langsamer als im Halbfinale durchquerte er dort als Fünfter ins Ziel. 

Yann Maleck stand am gleichen Tag noch an der Startlinie der 200 m. Die eine Hallenrunde absolvierte er in 23,63 s. Damit konnte er seine diesjährige Saisonbestleistung, die er vor einer Woche bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften der U18 in Sindelfingen gelaufen war, um drei Zehntel unterbieten.  

Die drei Sportler bildeten außerdem zusammen mit Tyrone Wild, ebenfalls noch ein Athlet der Altersklasse U16, am Sonntag eine 4x200 m Staffel. Alle vier Athleten aus der Trainingsgruppe von Melanie Grimm und Fabian Vogt liefen diese Staffeldistanz das erste Mal und konnten sich direkt mit einer Zeit von 1:36,11 min auf dem 4. Rang platzieren.

Ebenfalls am Sonntag stand Tom Rinderknecht, der von Ulrich Böckle und Isabelle Baumann trainiert wird, an der Startlinie der 1500 m. Der 16-jährige Athlet konnte sich in einem taktischen Rennen behaupten . In Folge einer Tempoverschärfung nach den ersten fünf Runden, musste er zwar die Führungsgruppe ziehen lassen, konnte sich aber im Schlussspurt gegen seine verbliebenen Konkurrenten durchsetzen und so den fünften Platz erreichen. Trotz des unruhigen Rennverlaufes blieb der Läufer mit 4:24,53 s nur knapp eine Sekunde über seiner Bestzeit.

 

...vier Athletinnen 

Auch die Mädchen der U18 begannen mit den 60 m Vorläufen. Sara Poser konnte ihre Bestleistung bereits im Vorlauf um drei Hunderstel unterbieten und qualifizierte sich somit für das Halbfinale. Dort lief sie nach 8.19 s durchs Ziel, was allerdings nicht für den Finaleinzug reichte. Die 16-jährige Sara Göhring konnte ihre Bestleistung, die sie erst vor einer Woche aufgestellt hatte, mit 8.34 s um sieben Hundertstel unterbieten. Beide Mädchen trainieren ebenfalls in der Trainingsgruppe von Grimm und Vogt. Nele Mittag verpasste den Halbfinaleinzug mit 8.19 s nur knapp. 

Für sie ging es am Samstag noch über die 200 m weiter. Dort lief Nele insgesamt auf den 10. Platz, aber konnte sich mit einer Zeit von 26.38 s leider nicht für das Finale qualifizieren.

Die U20 Athletin Amelie Gutbrod trat bei den Frauen über 60 m an und lief mit einer neuen Bestzeit (7.96 s) ins Halbfinale. Dort konnte sie sich nicht gegen die älteren Athletinnen durchsetzen, aber errang dennoch einen 24. Platz von ursprünglich 55 Teilnehmerinnen. Nele und Amelie gehören beide der Mehrkampfgruppe von Lukas Weiss an.

Am nächsten Tag startete Sara Poser noch über die 60 m Hürden. Die Läufe vom Vortag hatte Sara offenbar gut verkraftet, denn sie stellte ihre Bestzeit aus dem Vorjahr um knapp 2 Zehntel ein und kam mit 9.43 s auf den 18.Platz. 

 

Die U16 Athleten Leon, Luca und Tyrone bereiten sich nun auf die Württembergischen Hallenmeisterschaften Teil II ihrer eigenen Altersklasse vor, die nächste Woche in Ulm stattfinden werden.

Für Tom Rinderknecht geht es ebenfalls am kommenden Wochenende bei den Baden-Württembergischen Crosslaufmeisterschaften um die Medaillen.