Geschrieben von Hanna Gröber

Den ersten Start für die LAV Stadtwerke Tübingen bei diesen deutschen Jugendmeisterschaften hatte U18- Athlet Yann Maleck auf seiner Spezialdistanz, den 400 Metern, bereits am Freitagvormittag. In 51,78 Sekunden wurde er 23. insgesamt gegen eine starke nationale Konkurrenz.

Er zeigte danach ein starkes Rennen in der MJ U18 4x100m Staffel der LAV. Zusammen mit Tyrone Wild, Leon Groh und Luca Haug verpasste das noch sehr junge Team die Qualifikation fürs Finale haarscharf und rannte in einer tollen Zeit von 43,58 Sekunden auf einen starken 11. Platz. Dabei gehört lediglich Yann Maleck bereits der U18 an, während seine Teamkameraden noch in der U16 startberechtigt sind. Trainerin Melanie Grimm meinte zufrieden: "Leider gab es kein B- Finale, aber die Jungs blieben erneut unter dem Kreisrekord und haben das gemeinsame Ziel trotzdem erreicht!"

In ihrer Spezialdisziplin, den 100m Hürden, zeigte Kaya Jauch, dass sie zu den stärksten Nachwuchsleichtathletinnen in Deutschland gehört. Die U18- Sprinterin, die auch noch im nächsten Jahr in dieser Altersklasse startberechtig ist, konnte das am Freitag eindrucksvoll demonstrieren. In drei Läufen qualifizierte sich Jauch souverän über die Vorläufe für das Halbfinale, in dem sie mit 14,11 Sekunden (Wind -1,6m) als Zweite über die Ziellinie sprintete und sich damit den Finalplatz sicherte. Auch dort zeigte sie Nerven und lief in 14,01 Sekunden (-0,2 Sekunden) in einem sehr starken Finale mit einer Siegerzeit von 13,37 Sekunden auf einen tollen 7. Platz bei ihrer ersten Jugend-DM! Und damit war für Jauch noch nicht Feierabend: Die starke Sprinterin stand auch noch in der WJ U18 4x100m Staffel der LAV auf der Tartanbahn. "Kaya hat insgesamt sehr gefallen an diesem Wochenende und ihre Zeit über 100m Hürden im Finale ist hoc einzuschätzen", meinte eine zufriedene Meli Grimm am Samstag. "Das Ziel war es, das Finale zu erreichen und das hat sie super gemeistert. In den Sprintdisziplinen darf man sich keine Fehler erlauben und wir sind sehr stolz auf ihre Leistung!"

Über 100m am Samstagvormittag gelang Jauch souverän das große "Q" und sie sprintete in schnellen 12,33 Sekunden nur knapp an ihrer PB vorbei ins Halbfinale. Dort lief sie erneut sehr gut, verpasste aber insgesamt leider als 16. in 12,41 Sekunden das Finale der WJU18. Für die junge Sprinterin war es aber auch insgesamt das 6. Rennen über 100m in nur zwei Tagen in einem kräftezehrenden Wettkampfprogramm, da sie sich für 3 Einzeldisziplinen und die 4x100m Staffel qualifiziert hatte. 

Mittelstreckler Tom Rinderknecht schaffte eine Punktlandung in den Vorläufen über 1500m. In 4:19,46 Minuten qualifizierte er sich über die Zeit fürs Finale der MJ U18 und erreichte dabei sein selbst gestecktes Ziel bei seiner ersten U18/U20- DM. In 4:16,94 Minuten konnte er sich dann am Samstag noch einmal steigern und erreichte einen tollen 11. Platz insgesamt. "Ich bin glücklich über die Finalteilnahme, auch wenn hinten heraus etwas die Kraft gefehlt hat", meinte Rinderknecht im Anschluss zufrieden und nimmt mehrere Erfahrungen aus der DM mit. "Es kann in Meisterschaftsrennen hinten heraus echt sehr schnell werden und die Doppelbelastung (mit zwei Rennen in zwei Tagen) habe ich auch nicht so häufig!"

Ebenfalls über die 1500m- Distanz, aber in der WJ U20 stand Janina Ruf am Start. Sie qualifizierte sich als Dritte ihres Vorlaufes gekonnt direkt fürs Finale am Sonntag in 4:46,14 Minuten. Sie nimmt die Erfahrung aus bereits zwei U18- DM Starts mit, und konnte bereits den 6. Platz bei einer DM über 1500m erreichen!

Pech hatte dagegen ihre Teamkollegin Naemi Kehrer, die im gleichen Vorlauf mit Jauch am Start stand. Sie lief in 14,56 Sekunden eine gute Zeit, verpasste aber leider als Gesamt-25. eine Qualifikation für das Halbfinale. 

Die Spannung steigt nun für den letzten Tag der DM: Für Janina Ruf steht das Finale über 1500m an, ebenso wie für U20-Läuferin Jule Vetter im Endlauf über 3000m. Kaya Jauch kann über 200m nochmal alles geben und für die 3x1000m Staffel der Männer geht es hoffentlich so weit wie möglich nach vorne. Auch Speerwerfer Jannick Mayer hat seinen Wettkampf noch vor sich... Wir drücken die Daumen!

Hier geht's zu den Ergebnissen und dem Livestream für den letzten Tag:

https://www.leichtathletik.de/termine/top-events/jugend-dm-2019-ulm-live/