Geschrieben von Jule Vetter

Am Sonntag fand der erste Teil des 10. Gomaringer FairEnergie Leichtathletik-Cup statt. Sechzehn Athletinnen und Athleten aus Tübingen nahmen in den Jahrgängen M/W 7 bis M/W 10 an einem Vierkampf teil. Die Disziplinen unterschieden sich je nach Jahrgang. Alle Teilnehmer absolvierten einen 20m-fliegend Sprint durch die Lichtschranke und den Mattenweitsprung. Die jüngsten Teilnehmer sprinteten 35 m flach, während die 7-jährigen Athleten bereits die gleiche Strecke mit Hindernissen zurücklegten. Ab dem Jahrgang M/W 9 wurde der Kastenbummeranglauf durch Medizinballstoßen ersetzt. Am Ende fand auch noch eine Umkehr-Pendelstaffel statt.

Die jüngste Tübinger Teilnehmerin war Mila Debeauvais. Mit 2365 Punkten konnte sie sich in der Altersklasse der W7 den 2. Platz hinter Jule Sautter (TV Häslach) sichern. Bei den gleichaltrigen Jungen landete Jonas Ellminger mit 2057 Punkten auf Platz 15 im Mittelfeld. Ihm folgte auf Rang 20 Carl Siebert.

Bei den älteren Athletinnen des Jahrgangs 2011 konnte sich Klara Pfaffl mit 2975 gegen ihre 25 Mitstreiterinnen durchsetzen und sich den Sieg sichern. Ihr folgte auf Rang vier Helena Budzinski. Um gerade einmal 10 Punkte verpasste Helen Lang die TopTen und landete mit 2621 auf einem guten elften Platz. Johanna Graß belegte mit 2333 Punkten Rang 19.

Auch bei den gleichaltrigen Jungen gab es eine Medaille für die LAV. Leonard Kress landete mit 3015 Punkten auf Rang 3 und sicherte sich so die Bronzemedaille. Nico Krauß  kämpfte sich ebenfalls unter die besten zehn Teilnehmer, indem er sich mit 2697 Punkten auf dem 9. Rang platzierte. Leopold Kratzsch belegte den 17. Platz.

Bei den 9-jährigen Sportlerinnen musste sich Lotta Maleck nur Elino Heinlin (TSV Gomaringen) geschlagen geben und gewann die Silbermedaille. Ihr gleichaltriger Bruder Till Maleck konnte einen deutlichen Sieg mit erreichten 3750 Punkten verzeichnen. Zweiter Tübinger in dem Jahrgang der M9 war Janne Stoltze, der sich auf Rang 9 platzierte. Oskar Schänzlin folgte ihm auf Platz 16.

Auch bei den älteren Teilnehmern des Jahrgangs 2009 war ein Tübinger Athlet siegreich. Mit 3719 Punkten setzte sich Wisdom Bate Enow mit fast 300 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten gegen seine Konkurrenten durch. Auch Jonas Rapp erzielte in dem teilnehmerstarken Feld mit Platz 7 ein gutes Ergebnis. 

Am Ende folgten noch die Staffeln. Bei der MAXI-Staffel, die aus den Jahrgängen 2009 und 2010 bestand, lief die Mannschaft der LAV in 41,84 s hinter den Staffeln aus Gomaringen und Pfullingen auf Platz drei. Die MIDI-Staffel der Jahrgänge der U10 platzierte sich hinter der LG Steinlach-Zollern in 44,69 s auf Platz 2.

Betreut wurde die große Gruppe von Julia Schröder und Nadja Stivala.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sichtlich Spaß an der Veranstaltung und freuen sich bereits auf den zweiten Teil, der am 8. März stattfinden wird.