Geschrieben von Lisamarie Haas

Weil in Deutschland der zweite "Lockdown" begonnen hat, sind sportliche Wettkämpfe nur noch im Profi-Bereich erlaubt. Einige Tübinger Athleten hatten am Sonntag die Möglichkeit, in Dresden einen Halbmarathon zu laufen. Beim Laufszene Invitational Run konnten sie noch einmal auf der Straße ihre Form testen, bevor es für die meisten in die Saisonpause und Vorbereitung auf das kommende Jahr geht.

Das neue Vereinsmitglied Anthony Tomsich hat bei seinem ersten Lauf im Tübinger Trikot eine starke Leistung gezeigt. In 64:52 Minuten lief er in Dresden auf den elften Rang. Damit verbesserte er auch seine persönliche Bestleistung im Halbmarathon um knapp eine Minute. 

Sehr zufrieden mit seiner Leistung von 69:52 Minuten zeigte sich Marius Stang: "Ich hatte nach einer Verletzung im August und September noch etwas Trainingsrückstand. Dafür ist es super gelaufen. Konnte mit einer Schwedin zusammen laufen und ihr zum schwedischen Rekord helfen", sagte er. 

Katja Fischer lief in 1:16:50 Stunden ins Ziel. "Ursprünglich hatte ich mir natürlich mehr erhofft von meinem Saisonabschluss und hätte gerne meine Bestzeit von meinem Halbmarathon-Debüt letzten Herbst verbessert. Am Ende hat wohl leider sowohl körperliche als mehr noch mentale Frische gefehlt. Ich bin dennoch dankbar über die Chance, die doch sehr kurze Straßenlaufsaison noch mit einem Rennen abgeschlossen haben zu dürfen." Nun geht es für Katja drei Wochen in die Saisonpause und danach "voller Motivation in die Vorbereitung für 2021". 

Timo Göhler wollte zum Saisonabschluss in diesem besonderen Corona-Jahr Bestzeit laufen. "Aber ich hatte von Anfang an keine Gruppe und war auf mich alleine gestellt. Ich habe dann 3 Kilometer vor Schluss Seitenstechen bekommen und musste anhalten... und bin dann noch voll ins Ziel gejoggt. Das war sehr schade, weil das Training lief gut und ich war sehr motiviert." In 68:10 blieb er etwas hinter seinen Erwartungen zurück. Auch er freut sich jetzt über drei Wochen komplette Laufpause und hofft, dann 2021 wieder angreifen zu können. "Ich hoffe, dass COVID sich bis dahin etwas beruhigt. War aber ein toller Ausflug nach Dresden, schöne Strecke dort durch den Stadtpark bei Sonnenschein aber sehr windigen Bedingungen." 

Hier geht es zu den gesamten Ergebnissen.